Kreuzbandchirurgie

Stabilität für die Knie

SPORTARTEN

Mannschaftssport
Wintersport

Besonders die Kniegelenke stehen beim Sport unter dauerhafter Belastung und sind daher anfällig für Verletzungen. Zunehmend häufig ist der Kreuzbandriss, der oft auch Schäden an Seitenbändern, Menisken oder Gelenkknorpel mit sich bringt. 

Durch Kernspintomographie bzw. Arthroskopie können Art und Ausmaß der Verletzungen genau abgeklärt werden — Symptome für einen Bänderriss sind neben Schmerzen und Schwellung auch die Instabilität. Vorderes und hinteres Kreuzband bilden zusammen die „Stützpfeiler“ des Kniegelenkes, wobei das vordere Kreuzband deutlich häufiger von Verletzungen betroffen ist. 

Bringt eine konservative Behandlung keinen Erfolg, kann das gerissene Band durch eine Sehne ersetzt werden, die z.B. von der Oberschenkelrückseite entnommen wird.
Im Vordergrund steht die Stabilität des Gelenks; nach einer Kreuzbandoperation ist eine Heilungsphase von etwa 12 Wochen erforderlich, während der Bewegung und Belastung des Knies kontinuierlich und kontrolliert gesteigert werden.

Eine Rückkehr zum Sport ist ca. 6 - 8 Monate nach dem Abschluss der Rehabilitationsmaßnahmen möglich.